Christian Peschke
 


Christian Peschke gestaltet den "George Tabori Preis"
für den Fonds Darstellende Kunst in Berlin.

Am Montag 31.Mai 2010 wurde im" Berliner Ensemble" in Berlin zum ersten Mal der Preis "George -Tabori" für Darstellende Kunst vergeben. Nachdem er die Ausschreibung für  die Gestaltung der Preisskulptur  gewinnen konnte, war es für den in Bayern und Südtirol lebenden und arbeitenden Bildhauer und Maler Christian Peschke eine große Herausforderung ein besonderes Symbol zu schaffen, er wollte mit dieser Skulptur Gefühle lebendig werden lassen, denn darum geht es bei Tanz und Theater.
Dass der Preis, der dem großen 2007 verstorbenen Regisseur und Autor " George Tabori" gewidmet ist, hat Christian Peschke bei seiner Arbeit zusätzlich angespornt.
Zur ersten Verleihung und Vorstellung dieses Preises waren viele Prominente aus Kunst, Kultur und Politik eingeladen
Die ausgezeichneten Preisträger die Gruppe „norton.commander.productions“ aus Dresden und das „Duo Gintersdorfer-Klaßen" aus Hamburg wurden anschließend in diesem geschichtsträchtigen und wunderschönen Theater bei einem großen Buffet gemeinsam gefeiert.
Für Christian Peschke ist die Gestaltung dieses besonderen Preises ein weiterer Meilenstein in seinem 30jährigen Schaffen und bestärkt ihn mit aller Kraft und ganzem Herzen seine künstlerische Arbeit weiterzumachen.
"Die innere Kraft die in uns wohnt, aber auch die Kreativität die unser aktives Leben bestimmt, sollen hier in tänzerischem Ausdruck für den Betrachter nach außen hin sichtbar und fühlbar transportiert werden"( Zitat Christian Peschke)
Die Skulptur soll eine Huldigung an die Kunst in Gedanken an George Tabori sein und für darstellende Künstler eine Herausforderung für Ihr Schaffen sein.

Tabori-Preis

erste Tabori-Preisverleihung

Hier geht's zu den Presseberichten